+44 1204 529494|(416) 661 5552|(800) 268 2422
français Deutsch italiano español 中文 日本語

Vernacare schließt sich mit Universitätsklinik in London (UCLH) zusammen, um Infektionskontrolle zu verbessern

Die Treuhandstiftung des nationalen Gesundheitsdienstes der University College London-Krankenhäuser hat die traditionellen Waschsysteme mit Bettpfannen durch das Vernacare-System, der hygienischen Entsorgung menschlicher Ausscheidungen, in der Universitätsklinik in London (UCLH) ersetzt. Dies trägt dazu bei, die Standards der Infektionsprävention zu verbessern, stellt mehr Zeit für vorrangige Patientenpflege zur Verfügung und verbessert die Umweltleistungen.

Die Stiftung hat 70 Vortex-Entsorgungseinheiten in allen Krankenhausstationen installiert. Dabei wurden Kunststoffbehältnisse mit einer Reihe von Vernacare-Einweglösungen, einschließlich Urinalsysteme, Bettpfannen und Waschschüsseln, ersetzt. Nach jedem Gebrauch werden die Produkte in einer Entsorgungseinheit zu einem feinen wässrigen Brei zerkleinert und anschließend in die Abwasserleitung entlassen. John Swanson, dienstältester Krankenpfleger für Infektionskontrollen, sagte: „Wir führten das Vernacare-Einwegsystem am UCH ein, weil es eine bewährte Methode in der Infektionsprävention ist. Es ist ein Schlüsselelement in der Kampagne unserer Stiftung zur Reduzierung von Clostridium difficile. Die Reaktionen des Pflegepersonals waren äußerst positiv.

Es ist viel schneller und hygienischer als das Bettpfannenwaschsystem, welches wir vorher benutzt haben. Vernacare hat uns dabei geholfen, alle Mitarbeiter in der Nutzung der Maschinen auszubilden und deren Ingenieure stellen uns fortlaufende Wartungen und Unterstützung zur Verfügung, was die Stillstandszeiten der Maschinen auf ein Minimum reduziert.“ Geschäftsführer, Stephen Bagot, welcher das Installationsteam des Projekts leitete, äußerte: „Der Übergang zum Einwegverfahren wurde aufgrund der Tagesordnung der Infektionskontrolle eingeführt. Nachdem das Vernacare-Vortex-Modell bereits an anderen Standorten verwendet wurde, waren wir zufrieden mit den Leistungen und der Tatsache, dass die Ausscheidungen vollständig zersetzt werden und daher keine Verstopfungen verursacht werden.

Aus diesem Grund war es eine logische Entscheidung, das Vernacaresystem an dem UCH einzuführen. Es verbraucht weniger Energy als das Bettpfannenwaschsystem und verwendet einen Kaltwasserprozess, wodurch es ebenso aus ökologischer Sicht sinnvoller ist.“ Das britische Produktionsgeschäft in Lancashire hat vor 50 Jahren das Vernacare-System des hygienischen Toilettenganges und Waschvorganges der Patienten entwickelt.

Heute stellt Vernacare dem nationalen Gesundheitsdienst die größte Auswahl an Einwegprodukten für Toilettengänge und Waschvorgänge zur Verfügung und trägt seit 1999 das Gütezeichen BSI Kitemark. Die strengen Qualitätskontrollen des Unternehmens gewährleisten die ausgezeichneten auslaufsicheren Produktleistungen und die Vermeidung von Fehlfunktionen an den Entsorgungsgeräten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte per E-Mail an: info@vernacare.com

John Swanson, dienstältester Krankenpfleger für Infektionskontrollen der Universitätsklinik in London, mit der Vortex-Entsorgungseinheit von Vernacare
John Swanson, dienstältester Krankenpfleger für Infektionskontrollen der Universitätsklinik in London, mit der Vortex-Entsorgungseinheit von Vernacare